"Tag des Hörens" - moderne Hörgeräte

Die Hörkraft jedes Menschen nimmt im Alter ab, ganz natürlich altersbedingt oder durch beruflichen Stress oder durch Umweltbelastung (Lärmverschmutzung). Da der Verlust der Hörkraft ein schleichender Vorgang ist, wird die Schwerhörigkeit oft sehr spät festgestellt. Die moderne Hörtechnologie bietet passende Lösungen, moderne Hörgeräte sind nahezu unsichtbbar und benötigen nicht zwingend eine Batterie. 

Gut Hören kann man lernen!
Wie können Hörgeräteakustiker und Hals-Nasen-Ohren (HNO)-Ärzte helfen? Und welche Leistungen übernimmt die Krankenkasse? Diese und weitere Fragen werden am 14.Mai 2014 am "Tag des Hörens" erläutert. Hörgeräteakustiker können für den Aktionstag mit ihrem Betrieb kostenfrei beim Bundesverband der Hörgeräte-Industrie (BVHI) anmelden. Dieser ist gleichzeitig der Initiator der Veranstaltung. Darüber hinaus werden bundesweit bei teilnehmenden Hörgeräteakustikern kostenlose Hörtests und Beratungen angeboten.

Gut hören kann man trainieren

Wussten Sie, dass der Mensch vor allem zwischen den Ohren hört? Die vom Ohr empfangenen Signale werden erst im Gehirn verstanden. Fragen Sie Ihren Hörakustiker nach Trainingsmethoden und informieren Sie sich über neuartige Technologien bei nahezu unsichtbaren Hörgeräten. Infos finden Sie zusätzlich auf dem Infoportal Hörgeräte Hamburg.

Ihr Hörgeräte Akustiker Hamburg

In Hamburg Poppenbüttel im Alstertal sowie in Norderstedt in der Nähe des Herold Center finden Sie den Meisterbetrieb für Hörsysteme AKERMANN AKUSTIKUM, Hörgeräte Hamburg. Dort bekommen Sie Ihr neues Hörgerät sofort & günstig. Nach Auswahl des geeigneten Hörgerätes bzw. Hörsystems wird dieses exakt an Ihre Bedürfnisse angepasst und Sie können Ihr Gerät direkt mitnehmen. Falls Sie krankheitsbedingt nicht in eine der Filialen kommen können, vereinbaren Sie bitte einen Besuchstermin eines Hörakustikers direkt bei Ihnen zu Hause.
Ihr Hörgeräteakustiker Hamburg und Hörgeräte Norderstedt

Was kostet ein Hörgerät?

Moderne Hörgeräte und Hör-Inlays sind Hightec-Geräte, welche schnell bis zu mehrern tausend Euro kosten können. Allerdings ist der Anteil, den in der Regel die Kankenkasse übernimt, in den letzten Jahren stetig gestiegen. Die Kosten, die der Träger für sein Hörgerät zu zahlen hat, können deshalb stark variiren. Eine Beratung beim Hörakustiker gibt Aufschluß.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sportkiller No.1: Gelenkschmerzen

Präzisionsoperationen mit dem "daVinci"-OP-System

Deutsche Ärzte in Florida