Solarium gesundheitsschädlich?

Bis vor wenigen Monaten waren die Deutschen noch Weltmeister im künstlichen Sonnenbaden, doch herkömmliche Sonnenstudios bergen Gefahren, die nicht zu unterschätzen sind. Besonders Jugendliche und Kinder sind gefährlichen Risiken ausgesetzt! Für Sonnenbank-Anbeter unter 30 Jahren sind die Risiken des Hautkrebses am größten.  "Junge Menschen sind besonders anfällig für die negativen Wirkungen der UV-Strahlung auf die empfindlichen Basalzellen", sagt Eckhard Breitbart von der Deutschen Krebshilfe. Das Problem bisher war - und ist es auch sicherlich noch -, dass Betreiber von Sonnenstudios sich keiner einheitlichen Gesundheits und Qualitätskontrolle unterziehen müssen. Die wenigsten sind zertifiziert. Gemeinsam mit der Industrie rief das BfS die Initiative "Geprüftes Sonnenstudio" und das gleichnamige Gütesiegel ins Leben. Das Siegel soll Sonnenstudios mit hohen Qualitätsstandards kennzeichnen und Nutzern helfen, vertrauenswürdige von unseriösen Anbietern zu unterscheiden. Wer nicht auf die Sonnenbank verzichten will, sollte deshalb unbedingt auf Qualitätsstandards achten. Das Wichtigste ist eine fachlich qualifizierte Beratung, denn das Solarium richtig angewendet fördert die Hautregenerierung z.B. mit Collagen-Röhren und wirkt Depressionen, vor allem im Winter und den dunklen Tagen, vor.
Foto: Sonnenstudio75 mit Collagenröhren gegen Hautalterung

Hautkrebs Vorsorge ab dem 35. Lebensjahr

Erwachsene sollten ab dem 35. Lebensjahr alle ein bis zwei Jahre zur Hautkrebs-Vorsorge gehen. Die Krankenkassen übernehmen in der Regel die Kosten, in manchen Fällen sogar vor dem 35. Lebensalter.  "In der Regel sollte man aber sofort zum Arzt gehen, sobald einem etwas auf seiner Haut auffällt", erklärt Dr. med. Liebich.
weiter lesen: http://web.de/magazine/gesundheit/krankheiten/17127794-haut-merkt.html#.A1000145


Straffe und schöne Haut ohne Falten

Die menschliche Haut ist unser größtes Sinnesorgan. Rund zwei Milliarden Hautzellen schützen den menschlichen Körper vor Krankheitserregern, UV-Strahlen, Austrocknen, Hitze und Kälte. Millionen Nervenzellen in der Haut ermöglichen einen feinen Tastsinn, lassen uns Schmerzen und Temperaturen fühlen. Die Haut besteht aus drei Hautschichten, die jeweils unterschiedliche Aufgaben haben: die Oberhaut (Epidermis), Lederhaut (Dermis) und Unterhaut (Subkutis). Eine schöne, glatte Haut ohne Falten, und das für lange Zeit – das wünscht sich wohl jeder. Wer seine Haut richtig schützt und mit den richtigen Nährstoffen versorgt, kann selbst viel dazu beitragen.
KOLLAGEN ist verantwortlich für die Spannkraft (Festigkeit) der Haut. Der Verlust von KOLLAGEN im Hautalterungsprozess schadet dem Hautton und lässt die Faltentiefe fortschreiten. Es entsteht Faltenbildung, besonders auffällig im Gesicht, an den Händen und am Hals.
weiter lesen: Hautpflege mit VERISOL®

Beliebte Posts aus diesem Blog

Sportkiller No.1: Gelenkschmerzen

Deutsche Ärzte in Florida

Präzisionsoperationen mit dem "daVinci"-OP-System