Posts

Es werden Posts vom März, 2016 angezeigt.

Chirurgisches Zentrum für Gefäßchirurgie Goslar

Bild
Neuer Leiter im Chirurgischen Zentrum für Gefäßchirurgie Goslar  Luigi Iadevaia übernimmt ab 15. April Chefarztstelle in der ASKLEPIOS-Harzklinik Goslar
09.03.2016 Goslar (ots) - Als neuen Leiter im Goslarer Chirurgischen Zentrum für Gefäßchirurgie, endovaskuläre Chirurgie und Phlebologie konnte die Geschäftsführerin der ASKLEPIOS-Harzkliniken, Adelheid May, den erfahrenen Herz- und Gefäßchirurgen Dr. Luigi Iadevaia (54) gewinnen. Dr. Iadevaia, derzeit Oberarzt in der Klinik für Herz-Thorax-Gefäßchirurgie in Braunschweig, wird die Aufrechterhaltung des hohen fachlichen Niveaus des Goslarer Gefäßzentrums sicherstellen.
"Mit Dr. Iadevaia haben wir einen Experten gefunden, der unseren Standort Goslar bereichern und uns bei Erfüllung unseres komplexen medizinischen Versorgungsauftrages in der Region maßgeblich verstärken wird", sagte Adelheid May, Geschäftsführerin der ASKLEPIOS-Harzkliniken.
Dr. Konrad Meyne, Inhaber der gleichnamigen Praxis für Gefäßchirurgie in Goslar und Ko…

Bioresonanztherapie

Bild
Was ist eine Bioresonanztherapie und wie wird sie angewendet?  Die Bioresonanztherapie gehört zu den "Biophysikalischen Therapien" oder auch "Bioelektrische Therapien" genannt. Die Radionik ist eine sanfte Methode zur Analyse und laufenden Unterstützung der Energien des Körpers. Mit Hilfe spezieller Wellen erfassen wir elektromagnetische Vorgänge im Körper und gleichen Fehlfunktionen des Organismus aus. Sie müssen bei dieser Therapie nicht unbedingt physikalisch anwesend sein, denn die Anregung zur Selbstheilung findet ohnehin aus der Ferne statt. 

Wie funktioniert Bioresonanz? Das Verfahren beruht auf der Quantenphysik, genauer: einem Aussenden und Empfangen von Wellen. Diese Wellen werden von ganz speziellen, symptomatischen Computer-Programmen erzeugt und dann gesendet. Dabei ist es vollkommen egal, wo auf der Erde Sie sich gerade aufhalten. Ihr Körper „antwortet“ gewissermaßen auf diese gegenseitige Resonanz, denn er ist auch ein „elektromorphisches“…